Fediverse ist die Lösung

-- abgesehen von 42 -- Da bin ich jetzt von Höckchen aufs Stöckchen bekommen!

Habe mir relativ neugierig Mastodon angesehen, und erst dadurch auf den Begriff Fediverse gestoßen. Ups - musste feststellen, das ich die letzten Jahre hinterm Mond gelebt habe.

Das Fediverse Universum ist komplett an mir vorbeigelaufen, bis vor ein paar Tagen kannte ich den Begriff gar nicht!

Ich bin von erster Stunde an Facebook / WhatsApp / Pinterest Verweigerer. Was sozusagen auch immer noch aus meiner Sicht richtig und wichtig ist. ABER! Trotzdem habe ich scheinbar den Zug verpasst. Mit meiner kleinen Webseite & und selbst gehostetem Feedreeder hatte ich wohl völlig anders aufgebaut, wenn ich mir die dezentralen NICHT getrackten Lösungen gekannt hätte.

Hätte wohl früher mal auf eine Tupper ähh / FEDIVERSE.PARTY gehen sollen!

Fediverse diverse Plattformen

(Unvollständig, es gibt noch diverse andere)

  • Nextcloud: Cloud-Dienst zum selber Hosten. Der einzige Dienst, neben WordPress der mir wirklich ein Begriff war, aber keinen Zusammenhang gesehen habe.

  • Mastodon: Microblogging Dienst (Twitter-Ersatz) Ist mir zwar immer wieder begegnet, aber im Gegensatz zu jetzt nicht positiv aufgefallen!

  • Friendica / Diaspora / Hubzilla: Soziale Netzwerke (Facebook-Ersatz) Die Namen hatte ich gehört, aber überhaupt keine Beachtung geschenkt.

  • PixelFed: Bilder (Flickr, Instagram) Ist mir begegnet, aber nicht weiter aufgefallen.


Der Vollständigkeit halber liste ich noch

  • PeerTube: Zum Teilen und Anschauen von Videos (ähnlich wie YouTube)
  • WriteFreely : Blogging-Dienst
  • Funkwhale: Zum Streamen und Tauschen von Musik

Diese Dienste habe ich mir allerdings noch nicht angesehen.


Tja, und warum habe ich den Zug verpasst? Ganz einfach!


Diese Dienste sind für mich nutzbar, weil...

vereinfacht gesprochen:

  • KEIN TRACKING
  • Daten können gesichert werden, so das man mit seinen Daten auch auf einen anderen Server / Instanz wechseln, gesetzt den Fall man hostet nicht selbst.

Durch z.B. Hubzilla und Mastodon ist ein Großteil meiner Webseite eigentlich hinfällig. Viele Beiträge aus dem Logbuch oder Bewegung sind ja eher eine Art Timeline und eine Art Mikroblog.

Eigentlich bleiben nur noch längere Texte und die Reiseberichte über die "es wert sind" auf einer Webseite einzeln dargestellt zu werden. Klingt jetzt härter, als es gemeint ist. Ich habe das Ganze als eigene Webseite betreiben, weil ich wollte das die Daten mir gehören, bzw. ich nicht irgendwelchen Datenkraken und Datenverkäufern meine Trackingdaten in den Hals schieben wollte.

Das scheint jetzt mit Fediverse eine echte Alternative zu bestehen. Diverse Dienste werden kommen und gehen, aber das ist ja z.B. mit Yellow Datenstrom nicht anders. Klar ist das Fediverse System nicht so vernetzt wie Facebook oder twitter. Aber es wächst und es ist WerbeFREI bzw. TrackingFREI!

Die Gefahr in einer relativ kleinen Blase zu landen ist mindestens genauso groß wie bei den anderen Social Media Diensten, aber immerhin erfolgt keine getrackte Werbung in der Timeline. Vermutlich ist man bzw. Inhalte nicht so auffindbar bei GooKle und Co. Nutze relativ häufig https://www.startpage.com/ als Suchmaschine, die auf die Daten von GooKle zurückgreift. In den Suchergebnissen (gibt es Suchergebnisse > 20?) ist mir bisher keine Friendica / Diaspora / Hubzilla Seite begegnet. Ein Schalk wer bösen denkt!

In Anbetracht das ActivityPub (Verbindungsprotokoll Fediverse) vom im W3C aufgenommen wurde sehe ich auch eine gewisse Zukunftssicherheit.

Puh, jetzt muss ich erstmal in mich gehen, vielleicht werde ich in Zukunft eine "schicke" Webseite mit Reiseberichte etc. erstellen und den Rest als persönliche Timeline im Fediverse Universum ablegen.

  • Muss ja nicht unbedingt:

    • Mein Haus
    • Mein Auto
    • Mein Swimmingpool sein.

Aber, Katzenfotos gehen immer!

RIP-MitzeKatze-Blacky

† 2012 R.I.P. Blacky