Jahresrückblick 2020

Nichts ist unmöglich für den, der es nicht selber machen muss ...!

Kurzversion: Anstrengend, aber perfekt gelaufen!

ETW verkauft

Aus Faulheit/Feigheit das Thema viel zu spät in Angriff genommen. So ist das als Berufspessimist, wenn man ein „Problem“ nicht vor der Haustür hat und es versucht zu ignorieren! Mindestens 1 Jahr überfällig. Am Ende ging es erst schneller als gedacht, aber wurde, nicht nur durch den ersten Corona-Lockdown, noch mal spannend! Von der Stadtspiegel Kleinanzeige und dem ersten Kontakt mit dem „Pseudo“1 Kaufinteressenten ende Januar, wurde der Schlüssel von Nicole Mitte Mai übergeben. Als Laie war alles bis zur letzten Sekunde Spannend und hat entsprechend an den Nerven gezerrt. Die Wohnung wurde deutlich unter Preis abgegeben, aber wir haben uns so ein Langes „Hin & Her“ erspart und vertraglich uns mehr als abgesichert, sodass wir das Thema wirklich vergessen können! Eigentum verpflichtet, und eine Verpflichtung die 300 KM entfernt ist, ist immer eine Last! Damit sind die Zelte im Ruhrgebiet endgültig abgebrochen.

Kelle außen am Haus angesetzt

Damit konnte keiner rechnen, ich am allerwenigsten! Gewitter im Juni war schuld. So ist der Sommer für mich nicht ins Wasser gefallen, sondern ist wegen Renovierung ausgefallen! Wollte den Sockel auf der Wetterseite ausbessern! Am Ende habe ich das komplette Haus bearbeitet, soweit es per Leiter möglich war. Der letzte Pinselstrich erfolgte am 3. November! Hatte ich nicht wirklich für dieses Jahr geplant, bin aber sehr froh, dass ich es gemacht habe. Man weiß ja nie, wie lange die Gesundheit es einem erlaubt, 3 Monate auf der Leiter herumzutanzen! OK, wenn ich es geplant hätte, hätte ich den Plan vermutlich verworfen, denn es war wirklich anstrengend, und am Ende war der Akku leer!

Größere Ausgaben

Der Verkauf der ETW hat das Polster für Ausgaben vergrößert.

Gebrauchtes Velotraum

Man gönnt sich ja sonst nichts. Was an Preise für Fahrräder mittlerweile aufgerufen wird, grenzt teilweise an Dekadenz. Dafür kann man schon mal nach Frankfurt fahren! Das Velotraum ist ein solides Rad, aber ich gebe zu, es fällt bei mir unter absoluten Luxus. Selbst den Gebrauchtkauf kann ich meinem Großhirn nur schwer vermitteln, neu hätte ich es niemals verantworten können. An die Rohloffschaltung habe ich mich langsam gewöhnt, würde es aber als „Hassliebe“ bezeichnen. Drehgriff und Geräusche in den unteren 7 Gängen stören mich immer noch, aber man kann nicht alles haben. Standesgemäß eingeweiht!

Renovierung

Hier eigentlich eher deutlich gespart, weil neben einigen Werkzeugen und vernünftiger Leiter „nur“ Materialkosten angefallen sind. Klar, wenn ich mir schon selbst die Arbeit mache, möchte ich nicht, dass es am Material scheitert. Dazu in ein paar Jahren mehr.... Frei nach dem Motto: Die Hoffnung stirbt zuletzt, kann denn Werbung lügen?

Luftschaltung im Keller

War nicht meine Idee! Es überkam Nicole und bestellte spontan das vermutlich letzte „BikeErg“ in Deutschland. Für mich doppelt überraschend! Zum einen der doch recht stolze Preis. Nicole tut sich eigentlich sehr schwer mit größeren Ausgaben. Hier besonders erwähnenswert: Aufgrund von Corona könnte Nicole nicht bei Concept2 selbst bestellen. Wäre nur mit Eintrag auf einer Liste möglich gewesen mit Lieferzeiten größer 3 Monaten. Sprich, der Winter wäre gelaufen ... Nicole hat dann tatsächlich noch einen Shop gefunden der etwas über „damaligen“ VK Preis das letzte BikeErg angeboten hat. Das Nicole den Heimtrainer bestellt hat, konnte ich bis zur letzten Sekunde vor Lieferung nicht glauben. Im Nachhinein eine sehr gute Entscheidung, den die Wartezeiten sind immer noch so hoch, und durch Strafzölle der EU sind die Artikel von Concept2 aus den USA jetzt sogar merklich teurer! Glück gehabt! Auch wenn ich wegen dem BikeErg mein Ziel, Eine Million Meter auf dem Rover nicht erreicht habe! Ich finde eine GUTE Ausrede ;-)

Fazit 2020

Habe mir eben die Guten Vorsätze 2020 angesehen und bin fast ein wenig erschrocken. Allerdings im positiven Sinne! Lediglich in Sachen „Nicole’s Hobby halbwegs widerstehen“ habe ich auf ganzer Linie versagt. Das, obwohl ich „Bewegungstechnisch“ durchaus aktiv war! Muss also noch etwas drauflegen! (An Bewegung!)

Gute Vorsätze 2021

Einen habe ich:

Der sich natürlich völlig von allen anderen westlich geprägten Menschen unterscheidet ;-) Liege satte 5 KG über meinem Wohlfühlgewicht, welches schon jenseits der Norm ist! Werde also minus 5 KG das erste Mal in meinem Leben als Ziel ausrufen. Wird aber kein Schnellschuss und optimistisch mit dem Rad die „Pfunde“ in Muskelmasse umzuwandeln. Zusätzlich werde ich auch bewusst auf den „2ten“ Teller verzichten, das aber nur um schneller runterzukommen, um damit den Sport einfacher ohne Beschwerden zu ermöglichen. Kann mir aktuell nicht vorstellen Joggen zu gehen, den Gelenken und Bändern zu liebe!
Die jährliche Alkoholabstinenz werde ich um den Februar erweitern. Ausnahmen bestätigen die Regel! Falls ein echter weißer/kalter Winter kommt, ein Glas Grog am Abend, wenn ich draußen aktiv war! Sollte das eintreffen, werde ich um den März verlängern. Damit werde ich vermutlich schon fast das Ziel erreicht haben. Aber lasse mich überraschen:

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt!

Das ich mal eine Gewichtsabnahme als guten Vorsatz für ein neues Jahr ausrufen würde hätte ich nicht gedacht. Hoffe ich muss mich nicht im nächsten Jahr dafür selbst etwas in die Tasche lügen, wenn ich es nicht gemacht habe!

Ansonsten...

Diverse Wünsche:

  • Möchte eine Radreise machen!

Hier bemerke ich jetzt das erste Mal, das Corona meine Gedanken / Planungen beeinflusst. Vermutlich habe ich 2020 die Renovierung „unterbewusst“ nur gestartet, um Corona aus dem Weg zu gehen. Hoffe es lässt sich dieses Jahr realistisch (verantwortungsvoll) durchführen. Falls nicht.... Na ja, hier ist nun wirklich schöner als im Ruhrgebiet, das muss ich im Zweifel die Tagestouren via KFZ erweitern, damit es nicht langweilig wird. (Bus & Bahn erscheinen mir aktuell nicht wirklich sinnvoll, wenn es sich vermeiden lässt)

  • Hauptsache Gesund

Irgendwie bedeutsamer als in den letzten Jahren. Zum einen werde ich älter und man wird sich der „Gesundheit“ bewusst. Zum Zweitem kommt man an dem weltumspannenden Thema Corona nicht vorbei. Als bisher nicht wirklich betroffener Beobachter (toi toi toi!), kann ich die Pandemie nicht wirklich einordnen. (Ok, wie denn auch!) Weiß das Glück zu schätzen von diesem Thema weder wirtschaftlich / gesellschaftlich noch gesundheitlich aktuell betroffen zu sein. Noch vor ein paar Jahren hatte mich dieses Thema wirtschaftlich / gesellschaftlich komplett aus der Bahn geworfen. Glück gehabt! Lag zwar in meiner Hand, aber habe meine Änderungen im Leben nicht auf so etwas ausgerichtet! Ok, wer hat das schon! Kann also wieder nur demütig sagen:

Glück gehabt!



  1. „Pseudo“ weil kommerzieller Makler als Privatperson getarnt. Schon interessant, wie Leute ohne Not einem ins Gesicht lügen, selbst, wenn Sie darauf angesprochen werden! Uns war es in dem Fall egal, weil wir nichts gemacht haben, was wir nicht wollten. Aber ich genieße es fast ein wenig, mich naiv/dumm zu stellen, auch wenn ich es mir anders wünschen würde. Aber es ist irgendwie einfacher, wenn „das“ Gegenüber denkt, es gewinnt! Irgendwie gewinnen diese Leute tatsächlich, denn die bauen darauf, das Andere jeglichen Ärger aus dem Weg gehen. Das mache ich mittlerweile tatsächlich: Ärger nach Möglichkeit aus dem Weg gehen, auch wenn es nicht der „Richtige Weg“ ist! Bin also auch nicht besser als Andere! ↩︎