Wiederentdeckung Mozilla Firefox

Vor etwas längerer Zeit ist Firefox, mein ehemaliger Haupt-Browser von Chrome bzw. diversen Forks abgelöst worden.

Das hatte zwei Hauptgründe + X:

  1. Mozilla nervte immer mehr in Sachen Datenschutz. Ich bekam das Gefühl, das die sich nicht wirklich besser verhalten als Google & Co. Fing irgendwie so richtig an als Pocket fest integriert wurde.

  2. Die Geschwindigkeit war im Vergleich zu Chrome wirklich eine Bremse beim Arbeiten.

  3. Nicht wirklich die Schuld von Mozilla, aber GooKle nervte immer und überall, dass man doch bitte den tollen Chrome-Browser nutzen solle! Eigentlich eine Frechheit!

So kam es, dass die Nutzung eines Chrome (Fork) Browser fast eine Erlösung war, zumindest gefühlt!

Am Ende bin ich sogar tatsächlich bei Chrome gelandet, als Laie fühlt man sich wohler, wenn die neuesten „Sicherheitspatches“ vorhanden sind. Leider wird die Sicherheit von Gookle definiert und ist natürlich sehr relativ. Türlich, nicht wirklich richtig, aber ich wollte es auch mal richtig "bequem" haben!

Klar, sicher komme ich am sichersten z.B. ohne Javascript durchs Web, aber was kann ich dann noch benutzen? Diese Webseite lässt sich ohne Cookies und mit deaktiviertem Javascript nutzen, aber da wird es trotzdem „einsam“ im Netz!

Aber zurück zum Thema

Zurück zum Firefox

(aktuell Version: 84.0.2 (64-Bit))

Habe Firefox nie ganz verlassen, aber halt nur noch sporadisch genutzt. Mittlerweile bin ich wieder zu mindestens 75 % mit dem Firefox unterwegs. Durch Zufall ist mir aufgefallen, das einige Webseiten tatsächlich deutlich schneller im aktuellen Firefox arbeiten. Warum ist mir nicht wirklich klar! Aber egal, dadurch habe ich den Feuerfuchs wieder ernsthaft in Betracht gezogen. Frei nach kuketz-blog.de

...3.Warum dann doch Firefox?... ...Die erschreckende Wahrheit: Firefox ist das kleinste Übel. Alle anderen weit verbreiteten Browser geben sich beim Ausspionieren des Nutzers noch mehr Mühe ...

Für mich noch einen weiteren Grund zum kleineren Übel:

Nachdem Microsoft seine eigene Browser-Engine auch auf „Chrome“ umgestellt hat, sind wir eigentlich endgültig in der Browser Monokultur angekommen. Somit ein Grund für mich Firefox bewusst zu unterstützen in der Hoffnung, das frühere Aprilscherze sich nicht bewahrheiten und Mozilla seiner „eigenen“ Browser-Engine treu bleibt.

Gebe zu, bin mir da nicht wirklich sicher, aber ich hoffe es zumindest!

Anmerkung: Firefox lässt sich auch auf einem Chromebook installieren. Nicht die perfekte Datenschutzvariante, aber für den der "muss" eine gute Alternative! Bestimmt nicht schlechter als Windows 10.

Um als interessierter Benutzer Firefox datenschutztechnisch zu optimieren kann ich wieder kuketz-blog.de empfehlen. Mir hat besonders der Teil 10 vom Firefox-Kompendium geholfen mehr in die "Tiefe" zu gehen!


Privat bin ich mittlerweile zu 80 % unter Linux unterwegs und als nachträglichen Vorsatz für 2021 sollen es möglichst 90 % werden. Wobei es nicht einfach wird, bin ja bequem geworden! Sprich, möchte auf einige Dinge nicht freiwillig verzichten, wobei 2021 vermutlich genug Zeit gewähren wird, sich intensiver mit Wine und Konsorten zu beschäftigen. Meine ursprünglich geplante längere Radreise fällt Pandemie bedingt aus!