Terrorist entlarvt westliche Demokratie

Schade, wie diese Wikileaks-Veröffentlichungen unsere westliche Demokratie entlarven.

„Aus dem Kongress wurde die Forderung laut, die Enthüllungsplattform auf eine Stufe mit al-Qaida zu stellen. ….“

Wer also etwas veröffentlicht was anderen nicht recht ist, und diese Informationen mit „gestohlenen Beweisen“ belegt ist ein Terrorist.

Was oder Wem soll ein „Bürger“ denn noch glauben? Langsam sollte auch der gutgläubigste Mensch begreifen: Das, was wir im Normalfall in die Nachrichten zu sehen bekommen, genau

Die Nachrichten sind, welche wir auch sehen sollen!

Habe mich mit Wikileaks bisher nicht wirklich beschäftigt. Aber wenn ein „Barack Obama“ den Friedensnobelpreis bekommt, weil er eine Wahl gewonnen hat. Was sollte dann eine Organisation wie Wikileaks bekommen? Bin gespannt, wie der Gründer von Wikileaks abgesägt wird. Für einen zufälligen Unfall ist es wohl zu spät. Vielleicht wird er auch ewig leben zusammen mit „Bin Laden“ in einer dunklen Höhle und immer wieder mal rausgeholt, wenn ein paar Bürgerrechte gebeugt werden sollen, oder das Volk ein bisschen abgelenkt werden soll.

Ich hätte ein bisschen Ablenkung nötig, aber bei dem Fernsehprogramm … Da kann man ja nicht umhin ein böser „Anarchist“ zu werden. An alle Lenker und Geheimdienste etc. sorgt doch bitte für etwas bessere Filme, und ich bräuchte mich nicht mit Verschwörungstheorien beschäftigen. Es ist langweilig, denn aus Theorie ist Praxis = Alltag geworden.

Kann man sich nicht wenigstens etwas mühe geben und mich professionell einlullen!

Will das alles doch eigentlich gar nicht sehen....