Wikileaks als Rosa Luxemburg

Kein Richter der Welt hat bisher einen Strafbefehl gegen Wikileaks erwirkt! Warum also sperren Firmen wie Amazon, Visa oder PayPal Wikileaks-accounts und Serverdienste.

In Holland wurde ein 16 Jähriger verhaftet. Warum? Die „Straftat“ gegen oben genannte Unternehmen gestartet, sozusagen als Rache. Der junge „Terrorist“ hat auch schon gestanden. Wie viele Stunden Waterboarding waren da nötig.

Wie viele Leute (oder sollte man Geheimdienstagenten sagen) wurden eigentlich verhaftet, von Dehnen die Wikileaks-Server seit dem Start der Veröffentlichung angegriffen haben, und es immer noch tun. Angegriffen ist ein schönes Wort! Die wenigsten wissen scheinbar ´was eine DOS-Attacke ist! Ok, wurde in ARD und ZDF auch nie erklärt. Dafür reichen die GEZ-Gebühren nicht.

Es ist kein Hackerangriff, bei dem Daten manipuliert werden etc.

„..eine DOS-Attacke in etwa vergleichbar mit andauernden Anrufen von Fremden auf Ihre Mobilnummer. Sie können nicht mehr angerufen werden und verlieren zudem die Zeit, sich selber mit anderen Dingen konzentriert auseinander zu setzen – es sei denn, man schaltet das Telefon ab. Niemand hackt sich dabei in Ihr Telefon und klaut oder verändert Daten. „

Aber das nur Mal am Rande.

Bleiben wir beim Thema:

Kein Richter der Welt hat bisher einen Strafbefehl gegen Wikileaks erwirkt!

Und vielleicht beginnt jetzt tatsächlich der erste Cyberwar für den sich die Staaten mit Ihren Rüstungsetat ja schon fleißig investiert haben. Aber glauben die wirklich die, können Ihren Krieg gegen die ganze Welt virtuelle Welt führen?

Hatte Nostradamus unrecht, geht der Dritte Weltkrieg gar nicht vom Islam aus? Sondern von Gutmenschen aus demokratischen Staaten, die verhindern wollen, dass gewisse Information/Wahrheiten an die Öffentlichkeit kommen.

Wahrscheinlich wird die Wehrpflicht wieder eingeführt, aber vollständig abgeändert! Es werden alle eingezogen, die einen PC mit Tastatur ohne Maus bedienen können.

Das Thema wird noch richtig witzig. Das Ganze wird tatsächlich die Welt verändern. Das haben die Amis auch sofort begriffen. Ob Sie den richtigen Lösungsansatz gewählt haben, darf bezweifelt werden. Hätten besser bei den Vereinten Nationen einen Antrag stellen sollen, als Sanktion gegen alle Weltbürger das Internet für 6 Monate abzuschalten. Müssten dann aber eine Menge Geld locker machen, um die **Internet-Junkies in den Suchtzentren unterzubringen. Man wird sich vielleicht später mal an Wikileaks als eine Art „Rosa Luxemburg“ erinnern. Aber vielleicht auch nur daran, dass der DAX heute die 7000ner Marke gehalten hat!