Steinerstadt (D) – Waldshut (D) | Radreise Rhein 2007

Geschrieben: 2009-03-18

23.06.2007 Reisetag 7 von 8

Heute das Zelt das erste Mal seit zwei Tagen trocken abgebaut. Sieht allerdings nach bösem Wetter aus, aber es hält sich scheinbar. Teilweise habe ich direkt vor mir eine grottenschwarze Wand aus Wolken. Sah nach einem Megagewitter aus, aber der Rhein kurvte und führte mich trocken weiter auf der deutschen Seite, Bis Basel todlangweilig, wirklich nicht zu empfehlen. Wer auch mal die Strecke fährt, sollte die französische Seite probieren, oder den Zug für die Teilstrecke nehmen.

Kurzer Abstecher zur Drei Länderbrücke, wenn auch unspektakulär. Dann rein in das Drittland Schweiz nach Basel. An der Grenze stelle ich mich erst mal an einer langen Schlange an, bis ich Begreife dass das wohl nur für Leute ist, die etwas an Einkäufen zu versteuern hatten. Also aus der Schlange ausgeklinkt und einfach über die Grenze gefahren, bzw. wurde durchgewunken. An die Pause hätte ich Schnellmerker mir sparen können!

Aus Basel habe ich übrigens den Nickname „Velopümpli“ her. Ein junger Schweizer auf einem Rennrad rief mir im vorbei fahren zu, ob ich ein Velopümpli hätte. Habe etwas länger gebraucht, bis ich begriffen habe, dass er die Fahrradluftpumpe meinte. Nett wie ich bin habe ich ihn die Schweizer Luft durch mein Velopümpli pumpen lassen ;-) Klang mit dem Schweizer Dialekt echt witzig, so das sich der Begriff im Hinterkopf eingebrannt hat.

Überhaupt war ab Basel die Welt wieder in Ordnung, nächster halt Campingplatz Rheincamping in Waldshut (D) . Hier habe ich den wohl jüngsten Radreisenden getroffen. Ein Schweizer Paar hat Ihr Baby im Hänger mit dabei. Man da bin ja echt ein Spätzünder mit meiner ersten Radreise, die Morgen am Bodensee zu Ende geht. Wo endlich Nicole zu mir stößt und wir zusammen den weiteren Urlaub verbringen. Freu mich richtig und schlafe entsprechend gut gelaunt ein.

  • Tageskilometer: 107,5 km
  • Sattelstunden: 6:54 Std. / ds km: 15,55 km/h
p1010331.jpg

nächster Tag